Tätigkeitsbereich

Unterstützung ehrenamtlicher Tätigkeiten

Neben der Förderung kommunaler und kirchlicher Projekte hat sich mit der Förderung ehrenamtlicher Tätigkeiten ein neuer Schwerpunkt gebildet.

Die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements für unsere älteren Gemeindemitglieder unterstreicht einerseits die Bedeutung des Ehrenamtes für unsere Gesellschaft an sich. Andererseits erfahren die von uns eingesetzten Mittel durch das Ehrenamt eine enorme positive Verstärkung.

Zusammenarbeit mit Seniorenwohnanlagen

Die Wohnanlagen »Johanniterstift« in Plochingen und der erst im Oktober 2016 fertiggestellte »Palmsche Garten« in Deizisau zeigen den Erfolg dieser Vorgehensweise eindrucksvoll.

Die ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger bereichern mit ihren vielfältigen Angeboten den Alltag der Bewohner dieser Häuser. Die Altenhilfe e.V. unterstützt dieses ehrenamtliche Engagement durch die Bereitstellung der erforderlichen Infrastruktur.

So können Ausrüstung, Spiele oder Materialien unbürokratisch und schnell bereitgestellt werden. Zudem ermöglicht unsere Unterstützung eine gezielte Fortbildung der ehrenamtlichen Helfer. Stets nach dem Grundsatz: wir tun alles, was den hauptberuflich und ehrenamtlich engagierten Menschen die Arbeit erleichtert und den Aufenthalt der Bewohner angenehmer gestaltet.

Dabei achten wir darauf, dass keine originären Aufgaben der professionellen Betreiber dieser Häuser übernommen werden. Das Betätigungsfeld der Ehrenamtlichen und damit der Altenhilfe e.V. beginnt dort, wo das der Betreiber üblicherweise endet.

Unterstützung kommunaler und kirchlicher Projekte

Als Verein unterstützen wir unbürokratisch und flexibel Projekte und Maßnahmen, damit unsere älteren Mitbürger auch weiterhin aktiv am Leben teilnehmen können.

Beispielsweise bietet die Anschaffung von unserem Tandem die Möglichkeit, in Begleitung die Umgebung zu genießen. Bei Programmen wie »Bewegung, Unterhaltung und Spaß« oder unseren Gymnastik-angeboten werden die Beweglichkeit und Sicherheit erhalten oder gar verbessert. Mit dem »Treff am Markt«, dem Programm »Kultur zum Kaffee«, dem »gemein-samen Mittagstisch« oder dem »Seniorenstammtisch« haben wir die Geselligkeit, den Gedankenaustausch und das Miteinander der älteren Mitbürger im Blick.